Hallo meine Lieben

Heute ist es wieder soweit und ich stelle euch einmal die Lüftersteuerung Alpine Touch vor.

 

HeaderAlpineTouch

 
 
Die Verpackung der Alpine Touch kommt Farbig bedruckt an und zeigt auch gleich seinen Inhalt.
Auf der Rückseite findet man ein paar knappe Angaben über Ausstattung und Herstellerangaben, allerdings sind diese sehr knapp bemessen somit fange ich gleich mal mit dem auspacken an.
 
 

001

 
 
Hier zeigt sich gleich das Alpenföhn an genügend Sicherheit gedacht hat, die Alpine Touch wird durch einem Antistatischen Beutel gegen Elektrische Aufladung geschützt. Zusätzlich geben die seitlichen Schaumstoffpolster guten halt für den Transport. Weiter befindet sich im Karton ein kleiner Beutel mit 4 Schrauben und Klebepads für die Temperaturfühler. Eine Anleitung in Deutsch und Englisch ist auch vorhanden.
 
 
* Alle Kabel und Anschlüsse sind bereits an der Lüftersteuerung angeschlossen, daher wirkt der Lieferumfang zuerst einmal etwas wenig. Aber es ist alles dabei was benötigt wird.
 
 

 003004

 
 
Wollen wir mal einen ersten Blick auf die Alpine Touch wagen und ich befreie das gute Stück mal aus der Verpackung
 
 

002

 
 
Na das schaut doch wirklich sehr schön aus finde ich, hier ist zum Schutz noch eine Folie auf dem Display geklebt worden.
Als kleiner Tipp von mir, lasst die Folie einfach bis nach dem Einbau drauf. Wenn die Lüftersteuerung fest verbaut ist lässt sich die Schutzfolie ganz leicht abziehen.
Wie der Name es schon sagt werden hier alle Einstellungen durch Antippen mit dem Finger vorgenommen, auf zusätzlich Tasten oder Drehregler wurde komplett verzichtet.
 
 
Dank der Aluminium Front wirkt die Steuerung wirklich sehr edel. Durch das Schwarz Eloxiertem Alu passt die Blende auch zu vielen Gehäusen. Als kleiner Blickfang setzt sich die Silberne Umrandung am Display gut ab und wertet die Front noch besser auf.
 
 
Um euch die verschiedenen Möglichkeiten für Einstellungen etwas mehr zu verdeutlichen, werde ich nach jedem Bild eine kurze Erklärung dazu schreiben. Da die Bilder sehr Gleich wirken sollte das sicher Helfen die Unterschiede etwas besser im Überblick zu halten. Eine genaue Beschreibung zu verschiedenen Punkten gebe ich euch nach den Bildern.
 
 
Genug der Worte hier die Bilder im Betrieb.
 
 
006
 
 
Die Alpenföhn Alpine Touch ist eingebaut und in Betrieb genommen
Außer das Rechts ein Power Button aufleuchtet tut sich sonst noch nichts weiter auf dem Display.
* Keine Sorge hier ist der Standby Modus aktiv was bedeutet das nur das Display abgeschaltet ist aber die Lüfter davon nicht betroffen sind diese laufen in der Letzten hinterlegten Einstellung weiter.
 
 
007
 
 
Ein Tipp mit dem Finger auf den Power Button und schon geht es los
Die Anzeige wechselt und wir können 6 Lüfter sehen die wir jetzt durch einzelnes antippen aufrufen können und in das jeweilige Untermenü zum Lüfter gelangen.
 
 
008
 
 
Ich habe einfach mal Lüfter 3 getippt und schon sind wir gleich im Menü, die Anzeige zeigt Mittig den Lüfter dieser wird im Betrieb mit 2 Rotierenden Blättern gezeigt.
Die Aufteilung des Displays ist einfach und übersichtlich gehalten und verschiedene Anzeigen sind mit doppelten Funktionen belegt. Diese lassen sich durch Antippen auf das Feld einfach wechseln.
Neben Drehzahl und Temperatur Anzeige sehen wir den Buchstaben A der für Automatik steht. Im Unteren Bereich sehen wir Pfeiltasten mit denen wir zum nächsten oder vorherigen Lüfter wechseln können.
Die Leistung selbst wird über einen Balken angezeigt und geregelt, durch Antippen auf der linken Balkenseite wird runtergeregelt und rechts wird die Leistung erhöht. Zur besseren Übersicht wird das ganze zusätzlich in Prozenten angezeigt. Ganz rechts unten ist ein Kreis mit Pfeil der uns zurück ins Hauptmenü zur Lüfter Übersicht bringt.
Das soweit erst mal zur allgemeinen Übersicht des Displays.
 
 
009
 
 
Ein kleiner Tipp auf das A und wir gehen vom Automatik Modus in den Manuellen Modus. Angezeigt wird das mit einem M im Display.
jetzt haben wir die Möglichkeit selber Änderungen für den Fan 3 vorzunehmen, alle Änderungen werden sofort übernommen ein zusätzliches abspeichern entfällt somit.
 
 
010
 
 
Im nächsten Bild ist zu sehen dass man durch ein Tipp auf die Grad Anzeige in Fahrenheit gewechselt werden kann.
Die Grad Anzeige wird in stufen von 1 Grad +/- angezeigt
 
 
010
 
 
Das gleich lässt sich auch mit der Drehzahl Anzeige ermöglichen, hier kann von Drehzahl auf Volt Anzeige umgestellt werden.
 
 
Das waren auch schon alle Möglichkeiten die man vornehmen kann. Es folgen nun noch ein paar Wichtige Infos die Ihr auf jeden Fall wissen solltet über die Alpenföhn Alpine Touch.
 
 

013

 
 
Hier kommen jetzt mal einige Nützliche Hinweise damit niemand den Kauf bereuen muss, da es doch einiges zu beachten gibt.
 
 
Display Anzeige: Diese Leuchtet in einen sehr Hellen Blau, es geht schon fast in Richtung Weiß. Umstellen auf eine andere Farbe ist nicht möglich!!
Anzeige der Lüfter im Betreib: Im Hauptmenü werden zwar alle 6 Lüfter gezeigt aber ohne Infos. Jede Einstellung gilt nur für den Angezeigten Lüfter und muss einzeln gemacht werden.
Wer gerne sehen möchte was Aktuell Los ist, der sollte sich einen Bestimmten Lüfter aussuchen den er sich Anzeigen lässt, leider ist immer nur eine Anzeige möglich was so eine genaue Kontrolle über die verschiedenen Temperaturen erschwert. Eine Anzeige im Hauptmenü zu jedem Lüfter wäre vorteilhafter gewesen.
 
 
Drehzahlen werden nur in 100 RPM schritten angezeigt, die Anzeige für Volt regelt sich mit der Leistung was bedeutet das 100 % 12 Volt entspricht. Zu beachten ist hier aber das im Automatik und Manuellen Modus eine Leistung unter 40% nicht einzustellen ist. Das bedeutet das zumindest ein betrieb mit Umgerechnet 5 Volt erfolgt. Dadurch ist das Abschalten einzelner Lüfter auch nicht zu ermöglichen.
Das Regeln über die Balkenanzeige geht in 5% Schritten, wird bei der Prozent Anzeige aber nur in 10% +/- angezeigt. Da das Minimum bei 40% liegt werden also nur Schritte von 40%, 50%, 60%, 70% usw. angezeigt
 
 
Hinweistöne und Anzeige: jede Aktion die Ihr macht wird mit einem Pieps Ton belegt, und ist sofort auf dem Display sichtbar. Sollte die Temperatur über 70 Grad ansteigen wird Automatisch ein Alarm Ton beginnen um euch zu Warnen.
Bei der Anzeige ist es so dass diese im Hauptmenü euch alle 6 Lüfter zeigt sollte ein Lüfter stehenbleiben oder ausfallen Blinkt der entsprechende Lüfter und ein Alarm beginnt.
Solltet Ihr euch zur gleichen Zeit in einem Untermenü bei einem Lüfter befinden und dieser fällt aus, wechselt die Drehende Fan Anzeige in eine Blinkende und der Alarm geht an.
Wenn ein anderer Lüfter ausfallen sollte während Ihr in einem Untermenü seid so wird die Anzeige Automatisch gewechselt und Ihr könnt sofort sehen welcher Lüfter betroffen ist.
Nach einigen Recherchen konnte ich noch feststellen dass jeder der 6 Kanäle über 15 Watt Leistung verfügt. Das ist sicher genug für die Auswahl an Lüftern die angeboten werden.
 
 
So das waren soweit auch die wichtigsten Dinge die Ihr Wissen solltet über die Alpenföhn Alpine Touch.
 
 
Kommen wir mal zum Fazit
 
 
Im Großen und Ganzen habe ich doch sehr gemischte Gefühle bei der Alpine Touch, Klar Punkten kann Sie im Optischen Bereich und in der leichten Bedienung. Die Anzeige ist Klar und deutlich ablesbar und die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen, Sauber und vom feinsten wurde die Aluminium Front verarbeitet und das Plastik ist genügend Stabil für einen sicheren Halt im Gehäuse. Das Display nimmt die Berührungen sehr gut an und das sofortige Speichern finde ich sehr vorteilhaft.
 
 
Aber…. Leider lässt sich nur ein Lüfter und gemachte Einstellungen Anzeigen zudem lassen sich Lüfter nicht ganz ausschalten und die Drehzahl wird nur in +/- 100 RPM stufen dargestellt.
Das finde ich etwas sehr grob sicher wären 20 RPM Schritte für genauere Angaben besser gewesen.
Die Zweisprachige Anleitung ist in der Größe eines Din A4 Blattes völlig ausreichend und gut Verständlich aufgebaut. Etwas vermisst habe ich allerdings die Wichtigen Angaben zur Lüftersteuerung selbst. Sicher ist es gut zu wissen dass ein Kanal mit max. 15 Watt belegt werden kann und die Steuerung der Lüfter grundsätzlich mit 5 Volt Spannung ( 40% Leistung ) in Dauerbetrieb ist.
Auch auf der Verpackung oder der Alpenföhn Webseite findet man keine genaueren Angaben dazu. Ebenso findet man auch keine Infos in welchen Stufen der Automatik Modus geregelt wird.
 
 
Betrachtet man aber den Preis von rund 30 Euro für eine Lüftersteuerung mit Touch Display und Hochwertiger Aluminium Front so kann man sich dennoch schnell mit der Alpine Touch anfreunden.
Zusammenfassend ist die Alpine Touch sicher ehr etwas für Leute die ohne viel Schnörkel und Anzeigen auskommen können. Hier zählt Einstellen von Lüftern und Überwachen der Temperaturen. Und das macht Sie wirklich gut. Wer Optisch eine Saubere Lösung für ein Makelloses Fisch sucht wird hier fündig werden.
 
 
Das war es auch schon über die Alpine Touch von Alpenföhn.

 

Mein Dank geht an  Alpenföhn für die  Zusammenarbeit und die Bereitstellung des Testmusters.